"Die Musiker, mit denen ich Musik mache, nenne ich meine kleinen Viecher, ein liebevolles Wort, weil ich sie liebe, diese rührenden Wesen; sie, die brummen, stöhnen, zwitschern, kratzen, pfeifen, singen, zirpen, dass ihnen die Luft wegbleibt. Um sie hören, muss man keine lange Reise machen. Sie sind im Wald zu Hause, ganz nah bei uns.
Wenn ich die Lieder der Insekten, der Vögel, der Lurche und der Säugetier aller Art vertone, suche ich die Bande, die uns mit ihnen vom Urknall bis zur Liebe, die sie zittern lässt, verbinden.
Von Halbaffen zum Steinbock, von der Grasmücke zur Kröte gehe ich von Überraschung zu Überraschung ; ich spiele mit ihnen, ich singe mit ihnen. Die Musik, die sich daraus ergibt, ist manchmal seltsam, aber unseren Ohren nie fremd.

 

un cd de 17 titres vient de sortir
(distribution l'Oreille Verte)

le dessin de la jaquette

 

 

 

Diese Musik entsteht garantiert ganz ohne Instrumente.
Außerdem wurden die Tiere während der Aufnahmen nicht misshandelt

 

 

vert/brun/gris

extrait
(le soliste est un crapaud accoucheur)

insectes,etc...

grive d'or

 

marecages (der Sumpf)
mit Stephane Chambon : didgeridoo

mes oiseaux extatiques

ce ne sont pas des oiseaux exotiques:
ils habitent près de chez vous;
chez certains d'entre nous,
ils provoquent
une sorte d'extase

 

       
sommaire
contact
des nouvelles
courriel
portrait
liens
le cd